die Uskokenburg Nehaj in Senj zwischen Küstenstraße und Velebit, das ehemalige Hauptquartier der Waisenkinder
XHTML-valide und Facebook-freie Website

Buchversand unter:
Buchkauf beim JPC Versand
Buchkauf direkt beim Trescher Verlag
*** Neu! *** Neu! ***

Organisierte Burgruinentour durch die Karpaten (8 Tage), erholsamer Grusel in der Slowakei auf den Spuren von Murnaus Nosferatu und Elisabeth Báthory, mit kulinarischen Spezialitäten, Töpferkurs, Floßfahrt, Bergwiesen, romantischer Holzarchitektur und historischen Innenstädten
(bei Beratungen unter 030 / 51056516 fallen lediglich die normalen Telefonkosten an)

Auf den Spuren der roten Zora und ihrer Bande

    "Die rote Zora und ihre Bande" ist ein Jugendbuch-Klassiker von Kurt Kläber (Pseudonym Kurt Held, 1897-1959). Das Buch erschien erstmals 1941 in der Schweiz und erreichte Kultstatus insbesondere bei mutigen Mädchen. Am populärsten unter den Zora-Bearbeitungen wurde bisher eine Fernsehserie aus dem Jahre 1979 (13 x 30 min). Die Abenteuer der Waisenkinderbande beruhen teilweise auf tatsächlichen Gegebenheiten im Adriastädtchen Senj während eines Aufenthaltes Kläbers.
Kurt Helds Jugendbuch-Klassiker von 1941

"Die rote Zora": Biographie des Autors, Entstehungsgeschichte des Bestsellers, Handlungszeit und Leserschaft


Fernsehserie, Kinofilm, Hörspiele, ...

"Die rote Zora": immer wieder regte der Stoff zu (mehr oder weniger gelungenen) Bearbeitungen an


Senj, Nehaj, Adria, Velebit, ...

"Die rote Zora": Originalschauplätze in Kroatien, die Küstenstadt Senj mit der Uskokenburg Nehaj zwischen Adria und Velebit


Familienferien, Wanderferien, ...

Reiseprogramme auf den Spuren der roten Zora und ihrer Bande an den Originalschauplätzen in Kroatien


Bücher, Hörspiele und Filme

... über aufmüpfige Kids und Teens, insbesondere über ein mutiges Mädchen im Südosten Europas

Eine Stadt am Adriatischen Meer ist Schauplatz dieses Romans, der zu den Klassikern der Jugendliteratur zählt. Branco, der Sohn eines fahrenden Geigers und einer Tabakarbeiterin, verliert seine Mutter. Er hat kein Zuhause mehr. Bald verdächtigt man ihn des Diebstahls und sperrt ihn ein. Doch Zora, das Mädchen mit den roten Haaren, befreit ihn und er wird in die Bande junger Uskoken aufgenommen, die in der alten Burg hausen. Nicht Romantik, sondern Hunger und Not haben sie zusammengetrieben. Sie kämpfen ums tägliche Brot, gegen Entbehrung und Verfolgung. So ernst die Lage der Kinder oft ist, so herrlich sind die Einfälle, mit denen sie ihren Widersachern begegnen, und umso selbstloser wird ihre Kameradschaft. Ihre wilden Streiche bringen jedoch die Bürgerschaft gegen sie auf und es droht das Gefängnis. Da weiß aber ihr Beschützer, ein alter Fischer, die Stadtväter zu überzeugen, dass es zum Besten aller ist, sich der Kinder anzunehmen. So finden die rote Zora und ihre Bande endlich Arbeit und ein Zuhause.
Presseinformation
des Patmos Verlages

Meine persönliche Motivation

    Damit unsere Welt besser wird, brauchen Kids und Teens Vorbilder wie Kurt Kläbers Zora statt verblödender Medien à la DSDS oder BILD.
    Ich selbst (Kontaktdaten siehe Impressum) wurde erst als Vater (bei der Suche nach "Stoff" für die Kinder) auf Zora aufmerksam, während meiner DDR-Schulzeit kannte ich dieses Mädel noch nicht. Seit 2007 war ich mehrmals in Senj und an anderen Schauplätzen der Handlung, dort fand ich eine spannende Kulturgeschichte und eine vielseitige Natur vor. Ich fühlte mich immer sehr wohl!
    2008 lud ich eine Zora-Fansite ins WeltWeltNetz, die ich 2013 überarbeitete und in den Internet-Auftritt meiner Tourismusagentur "Wege nach Osten" integrierte. Es ist beabsichtigt, in Zusammenarbeit mit Partnern (Patmos Verlag, Denkmalschutz- und Nationalparkbehörden an der Adriaküste, ...) viele Hintergrundinformationen für Zora-Fans aller Altersgruppen bereitzustellen. Obendrein bietet "Wege nach Osten " seit 2008 Reiseprogramme an, die eine Spurensuche zur Zora-Geschichte beinhalten. Natürlich kommen unterwegs der Spaß am Herumtoben sowie die Besonderheiten der Balkanküche nicht zu kurz ...

Übrigens: Ich distanziere mich nicht von meinen Links, denn ich habe die Quellen sorgfältig ausgewählt und vertraue meinen Partnern!